Spiel-Regeln

Pokerliga

Texas Hold’em – No Limit

Turnierregeln
1. Um an dem Ligaspiel Mittwochs teilnehmen zu können, ist eine Startgebühr in Höhe von 10 € notwendig. Die Startgebühr berechtigt zur Teilnahme an dem Ligaspiel.
2. Die Startgebühr wird unter Ausfüllung des Anmeldeformulars und Barbezahlung am Turnierort / -tag entrichtet.
3. Die Startgebühr gilt ausschließlich für das Ligaspiel.
4. Die Anmeldung erfolgt direkt beim Veranstalter vor Ort.
5. Es gibt keinen „Final Table“, sondern die Platzierung am jeweiligen Tisch ist maßgebend.
6. Das Startgeld wird in bar dem Veranstalter vor Beginn bezahlt. Die Teilnehmer müssen sich am Turniertag auf Verlangen ausweisen können und mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben.
7. Jeder Teilnehmer bekommt einmalig den Gesamtbetrag von 1500 Turnierjetons. Hat ein Teilnehmer keine Jetons mehr, so ist er ausgeschieden. Die Qualifikationsrunde wird pro Tisch mit max. 6 Teilnehmern gespielt. Die Reihenfolge des Ausscheidens ergibt die jeweilige Platzierung.
8. Freeze-Out-Regeln: Ziel des Spiels ist es seine Gegenspieler durch den Verlust Ihrer gesamten Spieljetons zur Aufgabe zu zwingen und somit selbst im Spiel zu bleiben.
9. Ausscheiden: Ein Spieler ist in dem Moment ausgeschieden, wo er „All-in“ gegangen ist und den „letzten möglichen Pot“ verloren hat. Wenn 2 oder mehrere Spieler im selben Spiel ausscheiden, hat derjenige die bessere Platzierung, der dieses Spiel mit dem höheren Table-Stake begonnen hat.
10. Es werden Side-Pots gespielt. Wer kein volles Ante mehr bringen kann, geht auch mit dem Teilbetrag „All-In“.
11. Ist ein Spieler nicht am Tisch so wird er als „sitting out“ gewertet. Seine zu bringende Blinds werden eingezogen und seine Karten als gefoldet bewertet, oder im Falle des Blinds als schieben gewertet.
12. Limits während des Turniers werden nach einem Zeitplan gesteigert. In den Turnieren wird ausschließlich No-Limit Texas Hold’em gespielt.
13. Das Entfernen oder die Weitergabe von Turnierjetons an andere Spieler wird mit sofortiger Disqualifikation gewertet.
14. Die Platzierungen trägt der 1. Geber in die Liste ein und lässt jeden ausgeschiedenen Spieler unterschreiben.
15. Nachdem der Tisch beendet ist zahlt der 1. Geber die Jackpotsumme an der Cafe-Kasse ein.


Allgemeiner Ablauf

Alle Spieler sitzen am Tisch. Jeder Spieler zieht aus dem Kartenspiel eine Karte. Der Spieler mit der höchsten Karte ist der Dealer für das 1. Spiel. Danach wechselt die Aufgabe des Dealers beginnend ab diesem Platz im Uhrzeigersinn. Der Dealer mischt die Karten und lässt den Spieler LINKS neben sich abheben. Danach gibt er jedem Spieler 2 Karten (jeweils eine Karte reihum, danach die zweite Karte reihum).

Nun folgen die „Blinds“, das nur von bestimmten Spielern geleistet werden muss. Lediglich der Spieler links vom Dealer muss einen Einsatz, das Small blind und dessen linker Nachbar den Big blind (das Doppelte des Small blind) setzen; die anderen Spieler brauchen vor dem Austeilen der ersten Karten keine Einsätze zu leisten. Die Wertigkeit des Small & Big Blind verdoppelt sich alle 15 Minuten.

Blinds
Startblinds: 25 Small Blinds, 50 Big Blinds…… nach 15 Minuten
50 Small Blinds, 100 Big Blinds…… nach 15 Minuten
100 Small Blinds, 200 Big Blinds ………………….
……..
Weitere Erhöhungen mit entsprechender Erhöhung alle 15 Minuten!

Wettrunden

Eine Wettrunde ist beendet, wenn:
a. Alle aktiven Spieler nacheinander geschoben haben
Oder
b. alle aktiven Spieler nacheinander das letzte Setzen bzw. die letzte Erhöhung geschoben haben
Oder
c. Alle anderen aktiven Spieler ausgestiegen sind, so dass nur noch ein aktiver Spieler übrig ist. Dieser verbleibende Spieler gewinnt automatisch den Pot; sowohl die Einsatzrunde als auch das Spiel sind dadurch automatisch beendet


Side-Pots
Ein Spieler, der nicht genug Geld am Tisch hat, um einen vorherigen Satz eines anderen Spielers zu callen, gilt als All in. Der Spieler hat nun Anspruch auf einen Anteil am Pott, bis zu dem Zeitpunkt als er All in ging. Jeder weitere Satz der anderen am Spiel teilnehmenden Personen geht nun in einen Sidepott. Der Spieler, welcher All in gegangen ist, hat keinen Anspruch auf diesen Sidepott. Wenn ein Spieler All in geht, hat er Anspruch auf den Pott, der gegenwärtig in der Mitte des Tisches platziert ist und in dem er auch eingezahlt hat. Dieser Pott ist der Hauptpott.



Bieten & Erhöhen
Während der ersten beiden Wettrunden beträgt die Minimalerhöhung der Wert des Small Blinds. Bei den letzten beiden Wettrunden der Wert des Big Blind.

Minimumerhöhung: Eine Erhöhung muss mindestens so hoch sein wie der vorherige Satz in dieser Runde. Zum Beispiel, wenn der erste Spieler, der dran war, 100 Chips setzt, muss die Erhöhung eines nachfolgenden Spielers mindestens auch 100 Chips betragen (Total: 200 Chips).


Hole Cards und erste Wettrunde
Der Spieler links vom Big blind spricht als erster und eröffnet die erste Wettrunde (Betting interval), dieser Spieler kann nun entweder
• halten auch mitgehen (call), also einen Betrag in Höhe des Big blind setzen, oder
• erhöhen (raise) oder
• aussteigen (fold).
In der gleichen Weise setzen die übrigen Spieler diese Wettrunde fort.

Flop und zweite Wettrunde
Nach Beendigung der ersten Wettrunde legt der Dealer drei Karten offen auf den Tisch (Flop), darauf folgt die zweite Wettrunde. Der Spieler in der ersten Position, d.h. der Spieler links vom fiktiven Geber, hat in dieser und allen weiteren Wettrunden als Erster zu sprechen.
Ab dieser Wettrunde kann der Spieler, der zuerst sprechen muss, auch abwarten (check) und keinen Einsatz tätigen.


Turn Card und dritte Wettrunde
Vor der dritten Wettrunde wird eine vierte offene Karte (Turn card) in die Mitte gelegt. Wird mit Split limit gespielt, so gilt ab nun das Higher limit.

River Card und letzte Wettrunde
Nun wird die fünfte Karte (River card) offen aufgelegt und es folgt die letzte Wettrunde.


Show – Down
Kommt es nach der letzten Wettrunde zum Show down , so stellt jeder Spieler aus seinen zwei Hand- und den fünf Tischkarten die beste Poker-Kombination aus fünf Karten zusammen.
Wenn ein Spieler nur die fünf Karten des Tisches spielen möchte (Playing the board), so muss er das annoncieren, damit das Weglegen der Handkarten nicht als Aussteigen missverstanden wird.
Der Pot kann natürlich auch schon früher gewonnen werden, wenn in einer Runde alle Spieler bis auf einen ihre Karten ablegen und aufgeben (fold).